Grundsteinlegung "Office 98"

In Villingen-Schwenningen wurde der offizielle Grundstein für das fünfstöckige Bürogebäude „Office 98“ des Möbelhauses Toni Herner gelegt.

Der Name leitet sich vom Standort in der Rottweiler Straße 98 ab. Bauherr Bernd Herner zeigte sich äußerst zufrieden und betonte in einem Reim: „Die Planung ist Vergangenheit, wir bauen für die Ewigkeit.“ Der Neubau mit einer Gesamtnutzfläche von rund 3.500 Quadratmetern grenzt künftig als Anbau an das bestehende Möbelhaus an. Auf drei Etagen wird das bereits in Villingen-Schwenningen ansässige Wirtschaftsprüferunternehmen LFK einziehen. Das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss stehen ebenfalls zur Vermietung an. Im Untergeschoss sind 30 Parkplätze geplant.

Transparent und energiesparend

Das Bürogebäude ist modern konzipiert, die Räume können in der Aufteilung flexibel als Einzelbüro- oder als offenes Bürokonzept gestaltet werden. Es ist ein geradliniges Gebäude, das mit viel Glas für Transparenz sorgt. Eine großzügige Dachterrasse sorgt für zusätzliche Leichtigkeit und die Fassade erhält eine hochwertige, goldgelbe Verkleidung.

Auch das energetische Konzept ist zukunftsweisend ausgerichtet: Harry Messinger, Projektleiter der Partner AG, hob in seiner Ansprache die technischen Neuerungen des Gebäudes als „kleines Kraftwerk“ hervor. Das Gebäude ist unter anderem mit einer Wärmepumpenanlage und einem Blockheizkraftwerk ausgestattet. Sämtliche Büroräume werden über Bauteilaktivierung der Betondecken beheizt bzw. gekühlt und erhalten zudem eine künstliche Be- und Entlüftung. Energie wird darüber hinaus über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach bezogen.

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung