Architektur trifft Pädagogik

Die gute Tat: Das fertige Baumhaus am Schullandheim Käfersberg wird an eine gemeinnützige Institution für Kinder und Jugendliche gespendet!

Die Idee hinter diesem Projekt bestand darin, dass Schüler mit Unterstützung erfahrener Architekten der Partner AG ein Baumhaus entwerfen, planen und bauen. Rund 70.000 Euro flossen insgesamt in das Projekt: Die Partner AG engagierte sich mit selbst erbrachten Leistungen in Höhe von rund 40.000 Euro, 15.000 Euro wurden von der St.-Andreas-Bürgerstiftung investiert und 25.000 Euro von der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau. "Wir blicken auf ein zeitintensives Projekt zurück, das uns vor neue Herausforderungen gestellt hat“, erklärt Michael Stoz, Architekt und Vorstand der Partner AG. "Das Gelände im Wald ist steil und uneben, so dass die Umsetzung einige Hürden mit sich brachte. Ein pädagogischer Schwerpunkt für die Partner AG während des gesamten Projekts bestand darin, den Schülern in einem interaktiven Austausch die Grundlagen der architektonischen Tätigkeit zu vermitteln", so Stoz weiter. Vor sechs Jahren wurde die Idee ins Leben gerufen, im Juli 2018 wurde das Gebäude offiziell eingeweit. Künftig werden Kinder und Besucher des Landschulheims die Schutzhütte für sich nutzen. Mit rund 80 geladenen Gäste, unter ihnen Ortenbergs Bürgermeister Markus Vollmer und Offenburgs Kultur- und Finanzbürgermeister Hans-Peter Kopp, wurde im festlichen Rahmen gefeiert.

 

 

 

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung