Zahlen & Fakten:

  • Bauherr: Stadt Oppenau
  • Ort: Oppenau
  • Jahr: 2012
  • Projektbeteiligte: Michael Stoz, Elena Armbruster

Beschreibung:

Die Struktur des Ortes wird bestimmt durch lange giebelständige Gebäude. Diese reihen sich Traufe an Traufe entlang der Straßen. Vor allem die Kirche und das Rathaus stechen hier hervor. Um dieses Konzept zu stärken und die Bedeutung des Rathauses hervorzuheben schlagen wir eine Verlängerung des Rathauses nach Westen vor. Dadurch erhält die Gemeinde die Chance im Spannungsfeld zwischen Rathaus und Kirche einen weiteren attraktiven Platz als Treffpunkt für die Bürger zu erhalten. Zu dem neuen Platz hin wird der neu geschaffene Eingang in das erneuerte Rathaus orientiert.

Der neu geschaffene Eingang signalisiert den Bürgern Offenheit und Bürgernähe. So sind all die Bereiche, die vielfach frequentiert werden, auch gleich offen im Erdgeschoss des Neubauteiles ersichtlich. Das Büro des Bürgermeisters befindet sich im Neubau des 1. OG an prominenter Stelle zum Platz hin gelegen. Der Ratssaal mit Nebenräumen wird ins Dachgeschoß verlegt.

Die Erweiterung und das Historische Gebäude gehen eine Symbiose ein. Die Kubatur des Neubaus nimmt die traditionelle Bauform mit Satteldach auf, bildet aber eine Brücke durch eine offene und zeitgemäße Fassadenausbildung aus Pfosten-Riegel-Elementen, die Eigenständigkeit charakterisiert. Ein vorgehängter Lamellenvorhang aus verstellbaren Leichtmetallflügeln prägt zusätzlich und gibt Schutz vor Sonne und Einblicken. Und dieser ermöglicht es, die Hülle vollkommen unterschiedlich erscheinen zu lassen.

Ein Auszug unserer Referenz-Logos

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung